5

Fast täglich gehen Schreckensnachrichten über arme gequälte, erhängte oder vergiftete Hunde im beliebten Urlaubsland Griechenland durchs Internet. Die durch die Dauer-Finanzkrise angeschlagene griechische Touristenindustrie ist allerdings vor Ort bemüht, den Eindruck einer "heilen Welt" zu vermitteln. Schließlich will man ja nicht den Anschein erwecken, die Zig-Milliarden Subventionen aus der restlichen EU für den nach Korruptionsskandalen nahezu bankrotten Staat würden u.a. zur Förderung der allgegenwärtigen Tierquälerei verwendet...

Denn die armen Tiere sind oft ihr Leben lang an einer kurzen Kette angehängt oder in einem winzigen Zwinger eingesperrt, bei glühender Hitze und nur mit einer rostigen Tonne. Und viele der Streunerhunde sterben meist unter großen Schmerzen an ihren inneren und äußeren Verletzungen durch Vergiften, Erschlagen, Erschießen, Erhängen...

Da man die Touristen nicht verlieren möchte, bemüht man sich, größere Vergiftungsaktionen in die Vor- und Nachsaison zu verlegen, wenn die meisten Touristen wieder zuhause sind und ihr Gewissen mit dem gelegentlichen Füttern einer Hotelkatze oder eines Strandhundes beruhigt haben...

Bitte unterschreiben auch Sie diese Petition, damit wir mehr Druck auf Griechenland für bessere Tierschutzgesetze und v.a. besseren Vollzug der bestehenden Gesetze ausüben können! Zudem fordern wir von der griechischen Regierung öffentliche Gelder und Einrichtungen, damit die Streunerhunde flächendeckend kastriert werden können, um so dem dauernden Nachwuchs an "unerwünschten" Hunden längerfristig Einhalt zu gebieten!

Anrede* Frau Herr Familie Firma
Titel
Vorname* 
Nachname* 
E-Mail*
Adresse*
PLZ / Ort*
Land*
* Pflichtfelder bitte ausfüllen
Dürfen wir Sie per E-Mail über
unsere Tätigkeiten informieren?
Ja     Nein
Dürfen wir Ihnen unseren
Newsletter per Post zusenden?
Ja     Nein
Am 1. Juli 2011 soll ab 11 Uhr wieder vor der griechischen Botschaft in Wien gegen die Vergiftungen der Straßentiere und gegen die - eigentlich illegale - lebenslange Kettenhaltung demonstriert werden. Den Behörden war das bislang egal, bzw. hatten sie andere "Probleme". Wir werden wieder mit 3 Tierschutz- Organisationen (Animal Spirit, Tierhilfe Süden und Bund der Tierversuchsgegner, IBT) ab 11 Uhr vor der griechischen Botschaft, 1040 Wien, Argentinierstr. 14, gegen das Hundeelend demonstrieren.

Sie können sich spontan an der Demonstration am 1. Juli beteiligen oder noch besser, sich vorher unter office@animal-spirit.at anmelden.
EINFACH UND SICHER
ONLINE-SPENDEN!

Klicken Sie HIER